Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

VW-Betriebsrat fordert in Tarifrunde «spürbare Erhöhungen»

29.10.2020 - Der VW-Betriebsrat und die IG Metall wollen in den kommenden Verhandlungen über den Haustarifvertrag bei dem Autobauer deutliche Lohnerhöhungen durchsetzen. Wegen der Corona-Krise war die Laufzeit des Vertrags von April auf Ende Dezember verlängert worden.

  • Das VW-Logo. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das VW-Logo. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir stehen vor einer herausfordernden Tarifrunde, wie man in der Metallindustrie sieht. Die Corona-Krise hat auch bei VW tiefe Spuren hinterlassen», sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh am Donnerstag in Wolfsburg. «Gleichzeitig ist aber richtig, dass die Entgelte der Kolleginnen und Kollegen zuletzt im Mai 2018 erhöht worden sind - also vor zweieinhalb Jahren.»

Seitdem habe allein die Inflation mehr als drei Prozent der Löhne und Gehälter aufgefressen. Die IG Metall werde daher mit «einer Forderung auf spürbare Entgelterhöhungen» in die Verhandlungen gehen. Die genaue Höhe will die Tarifkommission am 17. November festlegen, bevor spätestens am 17. Dezember Verhandlungen beginnen müssen.

Der VW-Haustarifvertrag gilt für etwa 120 000 Beschäftigte in den Werken Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Salzgitter, Emden und Kassel und bei der VW-Finanztochter.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren