Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

VW-Betriebsrat will Prüfung der Investition in neues Werk

16.12.2018 - Wolfsburg (dpa) - Ein geplantes Volkswagen-Mehrmarkenwerk in Osteuropa hat den Betriebsrat des Autogiganten auf den Plan gerufen. Es solle geprüft werden, ob statt einer Neuinvestition nicht die Umnutzung eines bestehenden Standorts vorzuziehen sei, forderte die Arbeitnehmerseite nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur. Dies könne eines der Motorenwerke in Salzgitter, im polnischen Polkowice (Polkwitz) oder im ungarischen Györ sein.

  • Der Eingang zum Volkswagen-Werk Salzgitter. Foto: Philipp von Ditfurth/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Eingang zum Volkswagen-Werk Salzgitter. Foto: Philipp von Ditfurth/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Angesichts massiver Investitionen in Elektromobilität stehen die Motorenwerke besonders unter Druck - VW setzt wie die ganze Branche auf schneller zu bauende Elektroantriebe, daher dürfte es zum Abbau von Beschäftigung kommen.

Nach Informationen aus gut informierten Kreisen soll die Entscheidung über ein neues Werk erst in der nächsten Planungsrunde im November 2019 getroffen werden. Als mögliche Standorte eines neuen Werks könnten Rumänien und Bulgarien in Frage kommen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren