Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

VW-Chef Diess: Digitalisierung kostet Arbeitsplätze

20.03.2019 - Wolfsburg (dpa) - Der Megatrend Digitalisierung wird nach Einschätzung von VW-Konzernchef Herbert Diess vor allem in der Verwaltung des Autogiganten Arbeitsplätze kosten. Mit moderner IT ließen sich viele Routinearbeiten und Prozesse automatisieren, sagte er am Mittwoch in Wolfsburg vor rund 20 000 Beschäftigten. «Klar ist: dadurch werden auch in der Verwaltung Arbeitsplätze wegfallen.» Dies werde etwa über Altersteilzeit sozialverträglich gelöst werden. Diess betonte, er stehe zur Beschäftigungssicherung bis 2025. Dennoch gebe es keine Alternative: «Wir müssen mit unseren Autos deutlich mehr Geld verdienen, um in die Zukunft investieren zu können.»

  • Laut Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, kostet die Digitalisierung Arbeitsplätze. Foto: C. Gateau/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Laut Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, kostet die Digitalisierung Arbeitsplätze. Foto: C. Gateau/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Diess erklärte, wegen der strengen EU-Vorgaben zum CO2-Ausstoß müsse der Anteil der E-Autos bei Volkswagen bis 2030 bei rund 40 Prozent liegen. Allerdings: «Ein E-Auto wird mit etwa 30 Prozent weniger Arbeit hergestellt als ein Verbrenner. Es wird schwer, das nur mit Fluktuation und Altersteilzeit zu bewältigen.» Gleichzeitig fehlten weiterhin Software-Spezialisten. In dem Segment sollten 2000 neue Stellen entstehen. Diess betonte, er nehme Unsicherheiten und Ängste in der Belegschaft «sehr ernst».

Der bei der Kernmarke VW Pkw fürs Tagesgeschäft zuständige Manager Ralf Brandstätter hatte kürzlich angekündigt, dass in den nächsten fünf Jahren zusätzlich 5000 bis 7000 Stellen wegfallen sollen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren