Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vater und Sohn stehen in Bremen wegen Totschlags vor Gericht

24.04.2019 - Bremen (dpa) - In einem Prozess wegen gemeinschaftlichen Totschlags müssen sich von heute an ein 27-Jähriger und dessen 67 Jahre alter Vater vor dem Landgericht Bremen verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Türken vor, im November 2018 den Mann der Schwester des 27-Jährigen getötet zu haben. Der ältere Angeklagte soll seinen 35 Jahre alten Schwiegersohn festgehalten, der jüngere Angeklagte vier Mal mit einem Messer auf das Opfer eingestochen haben. Der Schwerverletzte starb noch am Tatort.

  • Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach den Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft war die Frau während der Tat in der Wohnung, die Angeklagten sollen sie mit Schlägen verletzt haben. Vor der Tat soll es zu einem verbalen Streit zwischen den Männern gekommen sein. Zum Prozessauftakt wird die Verlesung der Anklage erwartet. Die ersten Zeugen sind für den 6. Mai geladen, wie der Gerichtssprecher sagte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren