Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verfassungsschutzchefin soll ins Sozialministerium wechseln

21.11.2018 - Hannover (dpa/lni) - Die nach der Enttarnung eines V-Manns an der Universität Göttingen geschasste Verfassungsschutzchefin Maren Brandenburger wechselt ins Sozialministerium. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch in Hannover. Wie mehrere Medien berichteten, soll die 50-jährige Politologin im Haus von Sozialministerin Carola Reimann (SPD) Referatsleiterin werden.

  • Maren Brandenburger, Präsidentin des niedersächsischen Verfassungsschutzes, aufgenommen während eines Interviews. Foto: Jochen Lübke/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Maren Brandenburger, Präsidentin des niedersächsischen Verfassungsschutzes, aufgenommen während eines Interviews. Foto: Jochen Lübke/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Morgen war bekannt geworden, dass sich Innenminister Boris Pistorius (SPD) entschieden hat, Brandenburger von ihrem Posten zu entbinden. In der vergangenen Woche hatte die Basisdemokratische Linke Göttingen einen 24-Jährigen namentlich benannt, der fast zwei Jahre lang linke Aktivisten ausspioniert haben soll. Der V-Mann war aufgeflogen, weil der Verfassungsschutz in einem Gerichtsverfahren um ein Auskunftsersuchen versehentlich Dokumente vorgelegt hatte, die Rückschlüsse auf seine Identität ermöglichten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren