Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verstöße: Polizei schließt Geschäfte und Bordell

28.10.2020 - In Hannover hat die Polizei nach Verstößen gegen die Corona-Beschränkungen elf Geschäfte, Restaurants, Friseurläden und ein Bordell geschlossen. Über mehrere Stunden hätten Polizeibeamte am Dienstag Geschäfte in der Innenstadt überprüft und seien «deutlich sichtbar» in der Fußgängerzone unterwegs gewesen, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Mehrere Menschen seien auf die Maskenpflicht angesprochen worden. Allein in der Markthalle in der Innenstadt wurden 19 Betriebe geprüft, in 15 Fällen kam es zu «Gefährderansprachen» wegen einzelner Mängel. In drei Fällen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

  • Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In einem Café wurden keine Kundendaten erfasst, mehrere Friseursalons wurden wegen diverser Verstöße geschlossen, wie die Polizei mitteilte. Das galt auch für mehrere Restaurants, in einem Fall wurde die Gaststätte versiegelt, weil sich der Betreiber uneinsichtig zeigte. Ein Bordell wiederum wurde erneut geschlossen, weil es keine Einlasskontrollen gab und gegen die vorherige Schließungsverfügung verstoßen wurde.

Weil es kein Hygienekonzept gab, musste zudem eine Shisha-Bar schließen. Die Wasserpfeifen wurden zudem unzureichend gereinigt und der Tabak unversteuert abgegeben, wie es weiter hieß.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren