Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Von der Leyen legt Bundestagsmandat nieder: Pahlmann folgt

24.07.2019 - Berlin (dpa) - Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat am Mittwoch ihr Bundestagsmandat niedergelegt. Der Verzicht erfolge mit Wirkung 31. Juli, teilte die Bundestagsverwaltung in Berlin auf Anfrage mit.

  • Ursula von der Leyen freut sich nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse im Plenarsaal. Foto: Michael Kappeler/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ursula von der Leyen freut sich nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse im Plenarsaal. Foto: Michael Kappeler/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die frühere Verteidigungsministerin Von der Leyen war am Dienstag vergangener Woche vom Europaparlament an die Spitze der neuen EU-Kommission gewählt worden. Ihre Nachfolgerin im Ministeramt, CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, wurde am Mittwoch im Bundestag vereidigt. Von der Leyen nahm noch an der Sondersitzung des Bundestags teil und wurde dort mit viel Beifall verabschiedet.

Nachfolgerin als Abgeordnete wird laut Bundestagsverwaltung Ingrid Pahlmann (CDU) aus dem niedersächsischen Wahlkreis Gifhorn-Peine. Die 61-Jährige gehörte dem Bundestag bereits in der vergangenen Wahlperiode an, war aber 2017 nicht wiedergewählt worden. Auf ihrer Seite im Internet kündigte sie an, sie wolle «gerne dort weitermachen, wo ich vor zwei Jahren leider aufhören musste».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren