Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Freispruch nach folgenschwerer Attacke auf Polizisten

08.11.2019 - Lüneburg (dpa/lni) - Mehr als vier Jahre nach dem brutalen Angriff auf einen Polizisten im Landkreis Harburg hat das Landgericht Lüneburg den angeklagten 35-Jährigen freigesprochen. Damit endete am Freitag das neuerliche Berufungsverfahren. «Der genaue Tathergang konnte mit der für eine Verurteilung erforderlichen Sicherheit nicht mehr festgestellt werden», sagte eine Gerichtssprecherin. Es habe widersprüchliche Zeugenaussagen gegeben. Außer der Verteidigung hatte Ende Oktober auch die Staatsanwaltschaft auf Freispruch plädiert. Die Nebenklage forderte dreieinhalb Jahre Haft.

  • Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das damals 31 Jahre alte Opfer hatte im August 2015 bei einem Einsatz in Meckelfeld schwere Schädel-Hirn-Verletzungen erlitten. Der Beamte wollte einen Streit zwischen dem Sicherheitsdienst einer Kneipe und mehreren Männern beenden, die nicht eingelassen worden waren. Dabei bekam er einen Schlag gegen den Kopf. Der Polizist schwebte nach der Attacke in Lebensgefahr und trug bleibende Schäden davon.

Das Amtsgericht Winsen hatte den angeklagten Deutschen zu vier Jahren Haft verurteilt, dagegen legte er Berufung ein. Danach verurteilte das Landgericht Lüneburg ihn wegen schwerer Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Haft, doch der Mann legte erfolgreich Revision ein. Das Oberlandesgericht hob die Entscheidung auf und verwies das Verfahren zurück ans Landgericht. Der Angeklagte berief sich vor Gericht auf Erinnerungslücken, da er Alkohol getrunken hatte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren