Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wagen kracht in Pannenauto: Vier Schwerverletzte

22.02.2021 - Bei einem Auffahrunfall auf ein Pannenfahrzeug auf der Autobahn 28 bei Westerstede (Kreis Ammerland) sind vier Menschen schwer verletzt worden. Eine 52 Jahre alte Frau sei am Sonntagabend mit ihrem Wagen gegen ein Auto gekracht, das nach einer Panne bereits auf die Ladefläche eines Abschleppwagens gezogen worden war, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

  • Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Frau habe demnach versucht, die Pannenstelle zu umfahren. Dabei stieß sie gegen ein anderes Auto und fuhr schließlich in den Pannenwagen. Beide Autos seien in Flammen aufgegangen und komplett ausgebrannt. Die Unfallverursacherin wurde schwer verletzt. Sie konnte sich aber noch selbst aus ihrem Auto retten. Die Fahrerin des Wagens, den sie zuvor touchiert hatte, wurde den Angaben zufolge leicht verletzt.

Der 34 Jahre alte Fahrer des Abschleppwagens, der laut Polizei zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes auf der Ladefläche gestanden habe, sei von dem angeschobenen Pannenfahrzeug getroffen und schwer verletzt worden. Fahrer und Beifahrerin des Pannenautos - ein Mann und eine Frau im Alter von 27 Jahren - standen demnach neben dem Abschleppwagen und wurden ebenfalls verletzt. Die Autobahn in Richtung Oldenburg war nach dem Unfall gegen 21 Uhr für rund sieben Stunden voll gesperrt, wie der Sprecher erklärte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren