Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Warnstreik bei Postbank legt 40 Filialen lahm

27.09.2019 - Hannover (dpa/lni) - Wegen eines Warnstreiks bei der Postbank haben die Kunden am Freitag bei 40 Filialen in Niedersachsen und Bremen vor verschlossenen Türen gestanden. Diese Zahl nannte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. 400 Streikende seien zu einer Kundgebung vor der Deutschen Bank in Hannover gekommen. Auch am Samstag werde bei der Tochter der Deutschen Bank gestreikt.

  • Der Schriftzug «Postbank» hängt an der Wand einer Postbank-Filiale. Foto: Peter Gercke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug «Postbank» hängt an der Wand einer Postbank-Filiale. Foto: Peter Gercke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Verdi will mit den Warnstreiks in mehreren Bundesländern Druck auf die Arbeitgeberseite machen. «Wir erwarten endlich ein verhandlungsfähiges Angebot», sagte Jörg Reinbrecht, Fachbereichsleiter Finanzdienstleistungen für Niedersachsen-Bremen.

In der Tarifrunde hatte die Deutsche Bank nach Gewerkschaftsangaben zuletzt ein Prozent mehr Gehalt angeboten. Verdi erklärte die Verhandlungen für gescheitert und leitete eine Urabstimmung über einen unbestimmten Streik ein. Diese läuft bis Ende kommender Woche.

Verhandelt wird für etwa 12 000 Beschäftigte in der DB Privat- und Firmenkundenbank, den Postbank-Filialen sowie bei Tochterunternehmen. Die Deutsche Bank baut derzeit radikal um. Spekuliert wird über Einschnitte im Filialnetz und einen neuen Standort für die Bonner Postbank-Zentrale.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren