Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst: Kitas in Hannover

06.10.2020 - In Niedersachsen sind am Dienstag die Warnstreiks im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes fortgesetzt worden. Vor allem in der Landeshauptstadt Hannover seien mehrere Kitas betroffen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi am Morgen. In Stade gibt es ihm zufolge Aktionen von Beschäftigten der Agentur für Arbeit, der Stadtverwaltung und der Sparkasse. Zudem sei die Klinik in Lüneburg betroffen. Rund 2500 Menschen in Niedersachsen waren laut Verdi aufgerufen, vorübergehend die Arbeit niederzulegen, auch in Hameln und Scharnebeck mit kleineren Aktionen.

  • Demonstranten haben sich versammelt und schwenken eine Verdi-Flagge. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Demonstranten haben sich versammelt und schwenken eine Verdi-Flagge. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes fordern Verdi und der Beamtenbund dbb für die bundesweit 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen 4,8 Prozent mehr Geld. Mitte September war die zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis geblieben.

Im parallelen Tarifstreit im öffentlichen Nahverkehr sei am Mittwoch «Großkampftag», kündigte der Sprecher an. Dann sollen erneut Busse und Bahnen stillstehen. In Niedersachsen und Bremen sind früheren Angaben zufolge 6000 Beschäftigte der Nahverkehrsbetriebe in Hannover, Bremen, Braunschweig, Wolfsburg, Göttingen und Goslar zum Warnstreik aufgerufen. Verdi will einen bundesweiten Tarifvertrag für die rund 87 000 ÖPNV-Beschäftigten durchsetzen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren