Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wattenmeersekretariat informiert über Kegelrobbenbestand

03.07.2020 - Das Wattenmeer-Sekretariat in Wilhelmshaven berichtet heute darüber, wie es den Kegelrobben in der Nordsee geht. Bei den jährlichen Zählflügen wurde im Frühjahr wieder der Gesamtbestand der Tiere erfasst und zwar im Wattenmeer vor Niedersachsen, Helgoland, den Niederlanden, Schleswig-Holstein und Dänemark.

  • Zwei Kegelrobben schwimmen über in der See. Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Kegelrobben schwimmen über in der See. Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kegelrobben sind die größten Raubtiere an der Wattenmeerküste und waren vor mehr als 100 Jahren durch starke Bejagung nahezu ausgerottet. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kamen die Tiere aus britischen Gewässern wieder ins deutsche Wattenmeer.

Im vergangenen Sommer wurde eine Zunahme der Kegelrobben in der Nordsee beobachtet. Im Zeitraum 2018/19 wurden im deutschen, dänischen und niederländischen Wattenmeer 6538 Tiere gezählt, knapp 400 mehr als bei der Zählung davor.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren