Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wechselhaftes Wetter: Bremen im März wärmstes Bundesland

30.03.2020 - Der März war in ganz Deutschland wärmer als gewöhnlich, und besonders warm war es in Bremen. Zum Abschluss zeigt sich der März so, wie man es eigentlich erst vom April erwartet.

  • Zwei Radfahrer fahren bei frühlingshaften Temperaturen an der Strandpromenade an einer Parkbank vorbei. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Radfahrer fahren bei frühlingshaften Temperaturen an der Strandpromenade an einer Parkbank vorbei. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch wenn Schneeschauer in den letzten Märztagen anderes vermuten lassen, ist der Monat im Norden doch ungewöhnlich warm gewesen. Bremen war im März mit einer Temperatur von durchschnittlich 6,3 Grad das wärmste Bundesland, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag vorläufig bilanzierte.

Mit knapp 185 Stunden Sonne war Bremen demnach auch das zweitsonnigste Bundesland. Niedersachsen zählte mit im Schnitt 5,9 Grad ebenfalls zu den wärmeren Bundesländern. Es wurden mehr als 170 Sonnenstunden gemessen.

Insgesamt war der März laut DWD ausgesprochen mild und überdurchschnittlich trocken. Demnach lag der Monat in Deutschland mit einer durchschnittlichen Temperatur von 5,3 Grad Celsius um 1,8 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.

Trotzdem beschert das Wetter mit einem Mix aus Schnee, Regen und Sonne dem Norden einen eher wechselhaften Übergang in den April. Eine frostige Nacht zum Dienstag werde vereinzelt Reifglätte und überfrierende Nässe bringen, teilte der DWD mit. Am Tag gebe es vor allem im Osten Niedersachsens leichte Schnee- oder Schneeregenfälle, doch nur im Harz Glätte durch Neuschnee. Ansonsten falle der Tag eher sonnig aus mit Temperaturen bis acht Grad.

Der 1. April am Mittwoch beginne im Süden freundlich. Dagegen gebe es an den Küsten regnerisch-wolkiges Wetter. Die Nacht zu Donnerstag falle kühl aus mit Regen und Wind. Der Tag bringe Höchstwerte von zehn Grad. In der Nacht zum Freitag liegen die Tiefstwerte zwischen zwei und fünf Grad. An der See wird mit starkem bis stürmischem Westwind gerechnet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren