Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weil zu ein Jahr Corona: Land in schwerster Krise seit 1945

28.02.2021 - Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie befindet sich Niedersachsen nach Worten von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) weiter in der schwersten Krise seit Ende des Zweiten Weltkriegs. «Die gesundheitlichen, sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Schäden sind auch in unserem Land noch gar nicht abzuschätzen», sagte Weil am Sonntag laut Mitteilung der Staatskanzlei. «Viele Menschen, auch das ist unübersehbar, sind nach dieser langen Zeit zermürbt und sehnen ein Ende der vielen Einschränkungen herbei.»

  • Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwar bereite die Verbreitung von Mutanten derzeit Sorgen. Die Hoffnungszeichen würden aber auch immer deutlicher, sagte Weil. Die Zahl der Menschen, die infolge der Erkrankung sterben, gehe vor allem aufgrund der Impfungen in Alten- und Pflegeheimen zurück.

Bei den nächsten Beratungen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angel Merkel (CDU) am Mittwoch gehe es darum, Freiheit und mehr Sicherheit gleichermaßen zu schaffen. «Eine schwierige Aufgabe, die gelingen muss, wenn das erste Corona-Jubiläum auch das letzte bleiben soll», sagte Weil.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren