Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wiedersehen: Eichin «fiebert immer noch mit Werder»

07.01.2021 - Der frühere Sportchef Thomas Eichin hängt trotz der Trennung vor vier Jahren weiter an seinem Ex-Club Werder Bremen. «Ich fiebere immer noch mit Werder», sagte der Nachwuchs-Chef des nächsten Bundesliga-Gegners Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) dem Multimedia-Portal «Deichstube», das für den Bremer «Weser-Kurier» und die «Kreiszeitung Syke» über Werder berichtet. «Ich bin Werder ein Leben lang dankbar dafür, dass ich diesen Job machen durfte. Es war eine prägende Zeit, ich habe viel gelernt.»

  • Der frühere Sportchef Thomas Eichin hängt trotz der Trennung vor vier Jahren weiter an seinem Ex-Club Werder Bremen. Foto: Michael Will/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der frühere Sportchef Thomas Eichin hängt trotz der Trennung vor vier Jahren weiter an seinem Ex-Club Werder Bremen. Foto: Michael Will/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der frühere Bundesliga-Profi von Borussia Mönchengladbach wurde 2012 als Nachfolger von Klaus Allofs nach Bremen geholt, musste den Verein vier Jahre später aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die künftige Ausrichtung wieder verlassen. Nach einer kurzen Zeit beim TSV 1860 München sowie der Leitung einer Sportlermanagement-Agentur wechselte er im vergangenen Jahr zu Bayer Leverkusen, wo er die Bereiche Nachwuchsabteilung und Frauenteam verantwortet.

«Viele dachten immer, dass ich einer bin, der in der ersten Reihe stehen muss. Aber das ist nicht so», sagte Eichin. Eigentlich brauche ich nur eine gute Aufgabe, und die habe ich hier. Wenn es nach mir geht, mache ich das die nächsten zehn Jahre.» Bayer sei «ein toller Verein. Das ist ein Traumjob – fast wie ein Sechser im Lotto.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren