Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Angriffe auf Kinder: Mädchen widerspricht Angeklagtem

31.03.2020 - Im Prozess um eine Serie von Angriffen auf kleine Mädchen in Düsseldorf hat eines der Opfer der Version des Angeklagten klar widersprochen. In einer Videovernehmung, die am Dienstag als Aufzeichnung im Landgericht gezeigt wurde, schildert die damals Zehnjährige, dass der 26-jährige Angeklagte sie sexuell bedrängt habe.

  • Der Schriftzug «Landgericht Düsseldorf» hängt an der Fassade des Landgerichts an der Werdener Straße. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug «Landgericht Düsseldorf» hängt an der Fassade des Landgerichts an der Werdener Straße. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Als sie von der Schule nach Hause gekommen sei, habe der ihr unbekannte Mann sie ins Treppenhaus gedrängt, ihr die Jeans und sich die Jogginghose ausgezogen. Sie habe sich losreißen können, erzählte das zehnjährige Mädchen dem Richter.

Der 26-jährige Arbeiter soll in vier Fällen zwischen Januar und Mai 2019 in Düsseldorf neun- bis elfjährige Mädchen sexuell attackiert und zwei von ihnen auch verletzt haben. Vor Gericht hatte der Mann den Kontakt zu den Mädchen zugegeben, aber eine sexuelle Absicht bestritten. Er habe mit den Mädchen nur reden oder ein Eis essen wollen.

Die Vernehmung konnte der 26-jährige Angeklagte damals live aus einem Nebenraum verfolgen. Als das Mädchen den Vorfall genauer beschrieb, war er laut schluchzend in Tränen ausgebrochen.

Die Anklage wirft ihm sexuellen Missbrauch von Kindern vor, in zwei Fällen sei es beim Versuch geblieben. Im September 2019 war er festgenommen worden, nachdem er ein zehnjähriges Mädchen angesprochen hatte. Eine aufmerksame Nachbarin hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei verständigt.

Eine Polizistin sagte am Dienstag als Zeugin, ihr habe der Mann damals erklärt, er habe das Mädchen nur nach dem Weg gefragt. An diesem Donnerstag könnte der Prozess zu Ende gehen. Im Fall einer Verurteilung droht dem Angeklagten die Sicherungsverwahrung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren