Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Blindgänger in Düsseldorf unschädlich gemacht

18.01.2020 - Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg löst in Düsseldorf einen stundenlangen Großeinsatz aus. Tausende Menschen sind betroffen.

  • Die Sprengmeister Frank Stommel (l) und Udo Lokotsch mit der entschärften Bombe. Foto: David Young/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Sprengmeister Frank Stommel (l) und Udo Lokotsch mit der entschärften Bombe. Foto: David Young/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Düsseldorf in der Nacht zum Samstag entschärft worden. Das teilte die Feuerwehr am frühen Samstagmorgen mit. Der 500 Kilogramm schwere Blindgänger war bei Bauarbeiten auf dem Gelände einer ehemaligen Justizvollzugsanstalt im Stadtteil Derendorf entdeckt worden.

Der Umkreis von 500 Metern um den Fundort wurde evakuiert. Mehr als 11 000 Menschen waren unmittelbar betroffen. Dutzende Krankenwagen waren vor Ort, um zwei Altenheime zu evakuieren. Die Senioren wurden noch in der Nacht zurück in die Einrichtungen gebracht. Auch die Anwohner kehrten in der Nacht in ihre Häuser zurück, die Straßensperren wurden aufgehoben. «Am frühen Morgen war der Einsatz dann endgültig beendet», sagte ein Feuerwehrsprecher. Nach Angaben der Stadt waren rund 500 Einsatzkräfte an den Arbeiten rund um die Entschärfung beteiligt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren