Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wohnungsbrand: Mutmaßlicher Täter streitet Mordversuch ab

19.07.2018 - Bielefeld (dpa/lnw) - Nach einem Wohnungsbrand in Bielefeld streitet der mutmaßliche Täter die Vorwürfe des Mordes und schwerer Brandstiftung weiter ab. Die bei dem Brand am Montag schwer verletzte 33-Jährige schwebt weiterhin in Lebensgefahr, wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag sagte. Sie habe schwere Brandverletzungen erlitten und werde in einer Spezialklinik behandelt.

  • Feuerwehrleute gelangen nach dem Löschen eines Brandes durch das Fenster in ein Mehrfamilienhaus in Bielefeld. Foto: Mathiesen-Tv/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Feuerwehrleute gelangen nach dem Löschen eines Brandes durch das Fenster in ein Mehrfamilienhaus in Bielefeld. Foto: Mathiesen-Tv/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 27-jährige mutmaßliche Täter habe eine Rauchgasvergiftung erlitten und befinde sich noch in Untersuchungshaft. In welcher Beziehung er zu der schwer verletzten Frau steht, sei noch unklar. Auch die Brandursache sei noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache und zum möglichen Tatmotiv laufen noch.

Das könnte Sie auch interessieren