Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DHL eröffnet Express-Drehkreuz am Flughafen Köln/Bonn

19.11.2019 - Troisdorf (dpa) - Die Deutsche Post DHL hat am Flughafen Köln/Bonn ein neues Drehkreuz für ihre Express-Sendungen in Betrieb genommen. Auf insgesamt eineinhalb Hektar (15 000 Quadratmetern) wurden 123 Millionen Euro vor allem in neue Technik investiert, wie die Firma am Dienstag in Troisdorf mitteilte - in der Stadt unweit des Airports liegt ein Innovationszentrum des Bonner Konzerns.

  • Container von DHL stehen auf dem Gelände des neu eröffneten Paketzentrums. Foto: Marcel Kusch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Container von DHL stehen auf dem Gelände des neu eröffneten Paketzentrums. Foto: Marcel Kusch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bereits zuvor hatte die Firma an dem Flughafen einen sogenannten Hub. Dessen Fläche blieb gleich, die Sortieranlage hingegen wurde deutlich ausgebaut und modernisiert: Bisher wurden pro Stunde bis zu 3500 Sendungen weitergeleitet, künftig sind es bis zu 20 000 - die Kapazität stieg also um mehr als das Fünffache.

Bis zu 14 Express-Flieger landen dort jede Nacht. Die Eilsendungen kommen frühmorgens in Transporter oder in andere Maschinen, um ihre Adressaten zu erreichen. Hinter Leipzig ist Köln/Bonn damit der zweitwichtigste Standort für den Konzern in Deutschland. Allerdings ist Leipzig als Europa-Drehkreuz und mit bis zu 70 Maschinen pro Nacht wesentlich größer und wichtiger als der Standort im Rheinland. Während auf der Leipziger Anlage nach Firmenangaben etwa 6000 Menschen arbeiten, sind es an dem Hub Köln/Bonn 340.

Die Eilsendungen sind für den Bonner Logistikkonzern der profitabelste Geschäftszweig. Große Konkurrenten sind UPS und Fedex. Vor allem Firmen nutzen die Dienste, um Verträge, Gutachten oder Ersatzteile mit garantierter Lieferzeit zu versenden. Im Vergleich zur normalen Post und zu regulären Paketdiensten ist Express wesentlich teurer - und damit sehr lukrativ für den Dienstleister.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren