Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Disco-Schlägerei: Polizist schwer verletzt

25.07.2019 - Siegen (dpa/lnw) - Nachdem ein Polizist beim Einsatz wegen einer Massenschlägerei vor einer Diskothek in Siegen am Wochenende schwer verletzt wurde, ist am Donnerstag der Täter verhaftet worden. Der 24-Jährige soll den Beamten mit einem Tritt ins Gesicht schwer verletzt haben, als der Polizist gerade auf einem Verdächtigen kniete. Der Polizist liegt noch immer im Krankenhaus.

  • Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten, war es am frühen Samstagmorgen wegen einer «Beziehungsstreitigkeit» zwischen zwei Gruppen zum Streit gekommen, der sich von drinnen nach draußen vor die Disco verlagerte. «Mindestens zehn Personen lieferten sich eine Schlägerei, die bei Eintreffen der ersten Streifenwagen noch andauerte», so die Polizei. Als ein Beamter (34) einen der Hauptschläger (24) am Boden fixierte und ihn fesseln wollte, trat ihm laut Polizei ein zunächst Unbekannter mit voller Wucht sein Knie ins Gesicht. Der Polizist fiel bewusstlos zu Boden, der Angreifer flüchtete.

Ärzte mussten den Beamten noch am Samstag operieren, er war am Donnerstag nach Angaben der Polizei noch zur Beobachtung im Krankenhaus. Gleichzeitig hatten Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen den Angreifer identifiziert und einen Haftbefehl gegen ihn beantragt. Der 24-Jährige wurde am Donnerstag in Dortmund in der Wohnung seiner Eltern festgenommen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren