Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Düsseldorf-Vorstand Klaus Allofs will TV-Gelder umverteilen

21.10.2020 - Klaus Allofs will sich als Vorstand des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf für weitreichende Veränderungen im Fußball einsetzen und dabei auch den großen Clubs wie dem FC Bayern München Geld wegnehmen. «Wir brauchen ein Bündel an Maßnahmen, um den Konkurrenzkampf wieder zu fördern. Es wird immer bessere und schlechtere Mannschaften geben. Aber sie müssen näher zusammenrücken», forderte der 63-Jährige in einem Interview der «Sport Bild». «Ich bin sehr gespannt, welche Ideen und Lösungsansätze sich aus der Task Force heraus entwickeln. Wir müssen über die Verteilung der TV-Gelder reden», sagte Allofs.

  • Klaus Allofs, Vorstand des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, steht im Weserstadion. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Klaus Allofs, Vorstand des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, steht im Weserstadion. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Er erwarte keine Begeisterung beim deutschen Rekordmeister oder anderen Top-Clubs wie Borussia Dortmund. «Ich kann verstehen, dass es nicht im Interesse des FC Bayern ist, der sich das alles erarbeitet hat, zu teilen, um andere zu stärken. Aber die Gesamtentwicklung des deutschen Fußballs müssen auch Bayern München und Borussia Dortmund im Blick haben. Wir brauchen eine Neuordnung. Es geht um das ganze System Fußball», sagte Allofs.

Der frühere Fortuna-Torjäger, der seit September zum Präsidium seines langjährigen Clubs zählt, ist neben Vorstand Sport Uwe Klein nun auch für den Fußball beim Bundesliga-Absteiger zuständig.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren