Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ehemann im Streit erstochen: Knapp vier Jahre Haft

22.10.2019 - Im Streit ersticht eine 64-jährige Frau aus Hamm ihren Ehemann. Das Gericht geht davon aus, dass sie jahrelang unter der Gewalttätigkeit des Mannes gelitten hat und verhängt eine milde Strafe.

  • Eine Außenansicht zeigt den Eingang vom Landgericht Dortmund. Foto: Ina Fassbender/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Außenansicht zeigt den Eingang vom Landgericht Dortmund. Foto: Ina Fassbender/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dortmund (dpa/lnw) - Nach einem tödlichen Ehedrama am Ostersonntag in Hamm hat das Dortmunder Schwurgericht eine 64-jährige Frau zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Die Angeklagte hatte eingeräumt, ihren Mann im Streit mit einem Küchenmesser erstochen zu haben. Sie habe ihn jedoch lediglich leicht verletzen wollen, sagte sie. Während der Stichbewegung habe sich der Mann aber plötzlich umgedreht, deshalb habe die Klinge das Herz getroffen. Die Richter waren in ihrem Urteil am Dienstag davon überzeugt, dass die 64-Jährige jahrelang unter den Launen ihres gewalttätigen und alkoholkranken Mannes gelitten hat. Das Urteil lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren