Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ermittlungen gegen islamistischen Gefährder eingeleitet

23.10.2020 - Gegen den 22-jährigen Ratinger, der in London unter Terrorverdacht in U-Haft sitzt, wird nun auch in Deutschland ermittelt. «Wir haben aufgrund der Informationen, die wir aus London bekommen haben, Ermittlungen wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gegen ihn eingeleitet», sagte Markus Caspers, Leiter der Zentralstelle Terrorismus bei der Generalstaatsanwaltschaft in Düsseldorf auf Anfrage. Zuvor hatte der «Spiegel» berichtet.

  • Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Mann aus Ratingen bei Düsseldorf ist von den deutschen Sicherheitsbehörden inzwischen als islamistischer Gefährder eingestuft worden. Er wird verdächtigt, einer Gruppe von IS-Anhängern aus Ratingen anzugehören. Scotland Yard beschuldigt ihn, in fünf Fällen terroristische Propaganda-Videos verbreitet zu haben.

Er war am 12. Oktober am Flughafen Stansted festgenommen worden, als er zurück nach Deutschland fliegen wollte. Ein britischer Anklagevertreter warf dem 22-Jährigen in London vor, de facto ein Unterstützer der Terrorgruppe IS zu sein.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren