Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erste Patienten aus Niederlanden nach Deutschland geflogen

23.10.2020 - Zum ersten Mal in der zweiten Welle der Corona-Pandemie werden Patienten aus den Niederlanden in deutsche Kliniken verlegt. Ein Hubschrauber transportierte am Freitagmorgen einen Patienten in ein Krankenhaus nach Münster. Das teilte das Koordinierungszentrum für die Verteilung von Patienten am Freitag in Rotterdam mit. Ein zweiter Flug ebenfalls von Almere nach Münster sollte folgen.

  • Ein Krankenhausbett zur Behandlung von Corona-Patienten. Foto: Peter Steffen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Krankenhausbett zur Behandlung von Corona-Patienten. Foto: Peter Steffen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der nordrhein-westfälische Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner (CDU) betonte, mit der Hilfe für das Nachbarland bekenne sich NRW zur europäischen Solidarität. «Wir stehen an der Seite unserer europäischen Freunde und Partner - gerade in schweren Zeiten. Nur zusammen werden wir die Pandemie erfolgreich bewältigen.»

Durch die Verlegungen soll der Druck auf die Intensivstationen in den Niederlanden gesenkt werden. Dort ist bereits fast jedes zweite Bett auf Intensivstationen mit einem an Covid-19 erkrankten Patienten belegt. Zuletzt waren am Donnerstag fast 9300 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Die Niederlande gehören zu den am stärksten von der zweiten Welle der Pandemie betroffenen Ländern Europas.

Die Krankenhäuser in der Region Nordwesten, zu der auch Almere gehört, könnten den Zustrom neuer Patienten kaum bewältigen, teilte das Zentrum in Rotterdam mit. «Das Wasser steht ihnen bis zum Hals.»

Insgesamt stellen nach Angaben der NRW-Landesregierung 87 nordrhein-westfälische Kliniken freie Betten für niederländische Patienten zur Verfügung. Für das Wochenende sind weitere Patiententransporte auch aus anderen Regionen geplant. Auch im Frühjahr waren Patienten aus den Niederlanden in deutsche Kliniken verlegt worden.

Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hatten angeboten, Patienten aus den Niederlanden zu übernehmen. Das Land verfügt zur Zeit über 1150 Betten auf Intensivstationen. Allein Nordrhein-Westfalen hat rund fünfmal so viele.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren