Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gedenken an Loveparade-Unglück zum neunten Jahrestag

24.07.2019 - Zum neunten Mal jährt sich die Loveparade-Katastrophe. Am heutigen Mittwoch kommen Trauernde am Mahnmal zu einer öffentlichen Gedenkfeier mit Andacht und Musik zusammen. Der Veranstalter rechnet neben Gästen aus Europa auch mit Vertretern aus Australien und China.

  • Kreuze an der Gedenkstelle für die Toten der Loveparade-Katastrophe. Foto: Martin Gerten/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kreuze an der Gedenkstelle für die Toten der Loveparade-Katastrophe. Foto: Martin Gerten/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Duisburg (dpa) - Neun Jahre nach der Loveparade-Katastrophe gedenken Trauernde heute der Opfer. Die Ansprache am Mahnmal im Tunnel Karl-Lehr-Straße hält Pfarrer Jürgen Thiesbonenkamp, Sprecher des Kuratoriums der «Stiftung Duisburg 24.7.2010». 2010 starben bei einem Gedränge im Eingangsbereich zu der Technoparade in Duisburg 21 junge Menschen. Mehr als 650 wurden verletzt. Laut Veranstalter werden neben Angehörigen deutscher Opfer auch Angehörige aus Australien, China, Italien, Spanien und den Niederlanden erwartet. Traditionell am Vorabend treffen sich zur «Nacht der 1000 Lichter» bereits Angehörige und Trauernde in dem Straßentunnel zum Gedenken ohne Ansprache.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren