Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gefahrenbeseitigung: Feuerwehr schlägt Eiszapfen von Dächern

13.02.2021 - In Gelsenkirchen haben Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks bei der Beseitigung von gefährlichen Eiszapfen geholfen. Mehr als 240 Einsatzkräfte hätten in den vergangenen Tagen Eiszapfen von den Hausdächern und Regenrinnen entfernt, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Die Verantwortung für solche Gefahrenquellen läge grundsätzlich bei den Hausbesitzern. Von den Drehleitern der Einsatzfahrzeuge aus habe man die Eiszapfen jedoch kontrolliert abschlagen können.

  • Eiszapfen vor wolkenlosem Himmel an einer Dachrinne. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eiszapfen vor wolkenlosem Himmel an einer Dachrinne. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch in Duisburg hatte die Feuerwehr mit der Beseitigung von Eiszapfen zu tun. Mehr als 60 Mal seien die Einsatzkräfte seit dem vergangenen Wochenende ausgerückt, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Teilweise hätten sich an den Gebäuden Eiszapfen von mehr als einem Meter Länge gebildet. Die Feuerwehr entfernte auch ganze Eisplatten, die von den Dächern zu rutschen drohten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren