Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gericht: Landwirt muss für jedes Rind Liegeplatz vorhalten

12.08.2019 - Münster (dpa/lnw) - Rinderzüchter müssen nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Münster für jedes gehaltene Tier einen Liegeplatz haben. Damit wies das Gericht laut Mitteilung von Montag den Eilantrag eines Landwirtes aus dem Kreis Borken ab. Der Züchter von Jung-Rindern hatte sich gegen eine Anordnung des Kreises von Mai 2019 gewandt. Darin wurde er aufgefordert, die Zahl der Liegeboxen im Stall der Zahl der Tiere anzupassen. Der Landwirt argumentierte, dass es dafür keine gesetzliche Bestimmung gebe. Das sehen die Richter anders (Az.: 11 L 469/19, nicht rechtskräftiger Beschluss vom 9. August).

  • Rinder liegen und stehen auf einer Weide. Foto: Klaus Franke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Rinder liegen und stehen auf einer Weide. Foto: Klaus Franke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Egal ob es sich um Milchkühe, Mast- oder Jung-Rinder handelt, sie müssten abgeleitet aus dem Tierschutzgesetz in Verbindung mit der Nutztierhaltungsverordnung art- und bedürfnisgerecht untergebracht werden. Und da Rinder je nach Alter mindestens die Hälfte des Tages liegend verbringen, sei das Verhältnis 1 zu 1 von Tier und Liegeplatz einzuhalten. Ansonsten bestehe nach Ansicht des Gerichts die Gefahr von Verletzungen und gesundheitlichen Problemen. Gegen den Beschluss kann der Landwirt Beschwerde am Oberverwaltungsgericht Münster einlegen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren