Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Klinik-Brand:- Patienten und Mitarbeiter verletzt

25.01.2019 - Ein Feuer in einem Klinikzimmer in Recklinghausen schreckt auf - mitten in der Nacht. Das Personal reagiert schnell, löscht und evakuiert. Drei Personen werden schwer und neun leicht verletzt.

  • Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Recklinghausen (dpa/lnw) - Bei einem nächtlichen Klinik-Brand in Recklinghausen sind zwei Patienten, sechs Mitarbeiter und vier Polizisten verletzt worden. Durch Rauchgase seien drei von ihnen schwer beeinträchtigt, in Lebensgefahr schwebe niemand, sagte eine Krankenhaus-Sprecherin am Freitag. Die übrigen neun Betroffenen seien in der Klinik untersucht worden, die meisten hätten diese bereits Stunden nach dem Vorfall wieder verlassen. Das Feuer war in der Nacht zum Freitag in einem Patientenzimmer der fünften Etage ausgebrochen. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten es Pflegekräfte bereits gelöscht.

Bei den drei Schwerverletzten handele sich um die beiden Patienten des Zimmers, in dem sich die Flammen aus noch ungeklärter Ursache gebildet hatten und um eine Pflegekraft. Die zwei schwerverletzten Patienten wurden in die Intensivstation der Klinik gebracht, die Pflegekraft in eine Spezialklinik nach Düsseldorf. Nach Angaben der Feuerwehr war Mobiliar in Brand geraten. Alle 35 Patienten der Station seien zügig verlegt worden. Der Bereich bleibe zunächst gesperrt. Die schnelle Reaktion des Krankenhauspersonals habe wohl weiteren, größeren Schaden verhindert.

Die Klinik-Sprecherin schilderte, ein Gutachten solle nun zügig klären, wann die evakuierte Station wieder genutzt werden könne. Schon kurz nach Ende des Einsatzes am Morgen habe man wieder den Regelbetrieb im Krankenhaus aufnehmen können. Ein Übergreifen der Flammen in andere Räume sei verhindert worden. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest. Sie werde aber nach ersten Einschätzungen nicht extrem hoch ausfallen, meinte die Sprecherin.

Bei der Feuerwehr war um 03.50 Uhr eine automatische Meldung eingegangen, um 06.30 Uhr war der Einsatz abgeschlossen. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren