Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Koch erneut wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht

21.09.2018 - Bei dem pädophilen Koch, der vor zwei Jahren in Düsseldorf für Entsetzen sorgte, soll es sich um einen notorischen Serientäter handeln. Wegen 22 weiterer Missbrauchstaten muss er erneut vor Gericht.

  • Blick auf das Ärmelabzeichen eines Justizbeamten mit dem Wappen von NRW im Landgericht. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf das Ärmelabzeichen eines Justizbeamten mit dem Wappen von NRW im Landgericht. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Düsseldorf (dpa/lnw) - Vor zwei Jahren lockte er einen Jungen aus der Schweiz nach Düsseldorf und verging sich an ihm: Ein einschlägig vorbestrafter Koch aus Düsseldorf steht ab heute erneut wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Vergewaltigung vor Gericht.

Die Anklage wirft dem 37-jährigen Deutschen 22 Taten vor, die er zwischen 1995 und 2015 begangen haben soll. So soll er schon als 14-Jähriger in einem Kinderheim eine Siebenjährige vergewaltigt haben. Als 18-Jähriger soll er sich mehrfach an einem 13-Jährigen vergangen haben. Das Düsseldorfer Landgericht hat für den Prozess drei Verhandlungstage angesetzt.

2016 hatte ein Spezialeinsatzkommando den Schweizer Jungen nach acht Tagen aus der Gewalt des Kochs befreit. Dafür war der zu fünf Jahren Haft und anschließender unbefristeter Unterbringung in einer geschlossene Psychiatrie verurteilt worden.

Das könnte Sie auch interessieren