Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kuhstall ausgebrannt: Großeinsatz der Feuerwehr

07.04.2020 - Nachdem in der Nacht zu Dienstag ein Kuhstall in Ellewick vollständig abgebrannt ist, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Bei dem Feuer starben 44 Bullen und ein Esel.

  • Feuerwehrleute löschen einen brennenden Kuhstall. Foto: Feuerwehr Vreden /dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Feuerwehrleute löschen einen brennenden Kuhstall. Foto: Feuerwehr Vreden /dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Beim Brand eines Kuhstalls in Ellewick (Kreis Borken) sind 44 Bullen und ein Esel verendet. Die Anwohner des Hofes blieben unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Ein Traktor, der sich in dem circa 20x40 Meter großen Rinderstall befand, brannte vollständig aus. Insgesamt 84 Feuerwehrleute waren die ganze Nacht im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen ging die Polizei von Brandstiftung aus. Experten hätten den Brandort untersucht. Die Ermittler suchten nun nach Zeugen, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstagnachmittag.

Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen an, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr. Erst am Dienstagmorgen gegen 8.15 Uhr konnte die Feuerwehr den Einsatzort wieder verlassen. Der Gesamtschaden liege bei rund 400 000 Euro, so die Polizei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren