Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Land NRW verklagt Ex-Baumanager auf über zehn Millionen Euro

14.05.2020 - Nach der millionenschweren Korruptionsaffäre um landeseigene Bauprojekte verlangt das Land nun Schadenersatz. Dafür hat es den ehemaligen Chef des landeseigenen Baubetriebs BLB verklagt.

  • Ferdinand Tiggemann kommt in das Landgericht Düsseldorf. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ferdinand Tiggemann kommt in das Landgericht Düsseldorf. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Land Nordrhein-Westfalen hat den korrupten Ex-Chef seines Baubetriebs BLB, Ferdinand Tiggemann, auf über zehn Millionen Euro Schadenersatz verklagt. Der Zivilprozess soll an diesem Donnerstag (10.00) am Düsseldorfer Landgericht stattfinden, wie eine Gerichtssprecherin mitgeteilt hat.

Das Land argumentiert, bei zwei Bauprojekten (Hochschule Düsseldorf und Polizeipräsidium Köln) sei ihm durch die kriminellen Handlungen des Geschäftsführers entsprechender Schaden entstanden.

Das Landgericht hatte Tiggemann 2017 wegen Bestechlichkeit rechtskräftig zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt, die er derzeit noch im Gefängnis absitzt. In der BLB-Korruptionsaffäre ging es jeweils um landeseigene Bauprojekte.

Tiggemann hatte laut Urteil Bauabsichten des Landes verraten und dafür Schmiergeld kassiert. Daraufhin hatten Zwischenkäufer die benötigten Grundstücke erworben und die Preise in die Höhe getrieben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren