Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Laschet fordert Konsens zum Kohleausstieg

20.02.2019 - Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat zu einem parteiübergreifenden Konsens beim Ausstieg aus der Braunkohle aufgerufen. Die CDU/FDP-Landesregierung werde die Leitentscheidung zum Braunkohleabbau im Rheinischen Revier angesichts des künftig reduzierten Kohlebedarfs zügig anpassen, sagte Laschet am Mittwoch im Landtag in einer Unterrichtung der Landesregierung über die Beschlüsse der Kohlekommission. Die neue Leitentscheidung müsse über vier Wahlperioden hinweg halten. Er werde daher alle Vertreter der Landtagsfraktionen - außer der AfD - zum Dialog laden.

  • Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, fordert Konsens zum Kohleausstieg. Foto: F. Gambarini/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, fordert Konsens zum Kohleausstieg. Foto: F. Gambarini/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Kohlekommission hatte den Ausstieg aus der Braunkohle bis zum Jahr 2038 empfohlen. Von 40 Milliarden Euro, die der Bund nach dem Konzept den vier betroffenen Kohle-Ländern als Strukturhilfen zugesagt hat, sollen 15 Milliarden nach NRW fließen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren