Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

MSV Duisburg trennt sich von Trainer Lettieri

27.01.2021 - Trainer Gino Lettieri ist beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg nach nur zwölf Spielen schon wieder beurlaubt worden. Wie der Club am Mittwoch bekanntgab, endet die Zusammenarbeit zwischen dem Traditionsclub und dem 54-Jährigen nach 77 Tagen wegen anhaltender Erfolglosigkeit mit sofortiger Wirkung. Der «RevierSport» hatte zuvor bereits von der Trennung vom Deutsch-Italiener berichtet. Bis ein Nachfolger gefunden ist, soll Uwe Schubert, der Leiter des MSV-Nachwuchsleistungszentrums, als Interimscoach fungieren.

  • Trainer Gino Lettieri. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Gino Lettieri. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Lettieri, der beim MSV zwischen 2014 und 2015 schon einmal 16 Monate Cheftrainer war, hatte das Team am 11. November 2020 übernommen und in zwölf Spielen nur zwei Siege geschafft. «Uns ist der Ernst der Lage sehr bewusst. Wir haben in den zurückliegenden Tagen auch dank der Unterstützung von Partnern und unserem Investor mit drei Neuverpflichtungen gezeigt, dass wir bereit sind, alles für den sportlichen Turnaround zu geben», erklärte der Vorstandsvorsitzende Ingo Wald. «Dass wir nun auch den Schritt des Trainerwechsels vollziehen, zeigt, dass wir noch lange nicht aufgegeben haben und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln kämpfen werden, um den worst case zu vermeiden.»

Der langjährige Bundesliga-Club steckt im Tabellenkeller der 3. Liga fest und ist vom Abstieg in die Regionalliga West bedroht. Die vergangenen drei Spielen gegen die beiden Mitkonkurrenten 1. FC Magdeburg und FSV Zwickau sowie gegen Hansa Rostock hatten die Duisburger allesamt verloren.

Lettieri, der im November die Mannschaft von Torsten Lieberknecht übernommen hatte, schaffte die Wende nicht. Kapitän Moritz Stoppelkamp stellte seinem Team nach der Pleite gegen Zwickau ein Armutszeugnis aus: «Viel schlechter als heute wird's nicht mehr gehen».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren