Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

MSV vor wichtigen Spielen unter Druck: Pleite mit drei Neuen

24.01.2021 - Für den MSV Duisburg bleibt die Situation im Abstiegskampf in der 3. Fußball-Liga prekär, Trainer Gino Lettieri will sich vor den anstehenden richtungsweisenden Partien aber nicht entmutigen lassen. «Anders als vor einigen Wochen ist die Mannschaft nach dem 0:2 nicht zusammengebrochen. Sie haben die Ärmel hochgekrempelt und sich reingehauen. Am Ende ist das Glück nicht auf unserer Seite», sagte Lettieri nach der 1:2 (1:2)-Niederlage am Samstag gegen Hansa Rostock. Am Dienstag (19.00 Uhr) ist der MSV beim FSV Zwickau gefordert.

  • Trainer Gino Lettieri schaut in die Kamera. Foto: Roland Weihrauch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Gino Lettieri schaut in die Kamera. Foto: Roland Weihrauch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Durch ihre bereits zehnte Saisonpleite am 20. Spieltag bleiben die Duisburger vorerst in der Abstiegszone und setzten sich weiter unter Zugzwang. Nach dem Match in Zwickau geht es am nächsten Sonntag (13.00 Uhr) im Heimspiel gegen den VfB Lübeck. Zwickau und Lübeck gelten als direkte MSV-Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib. Gegen Rostock patzte Duisburg in der Defensive und nutzte im Angriff eine Fülle von Torchancen nicht zum möglichen Ausgleich.

Lettieri hatte gegen Hansa mit Angreifer Federico Palacios, Mittelfeldspieler Marlon Frey und Verteidiger Stefan Velkov alle drei unter der Woche verpflichteten Neuzugänge in die Startelf beordert. Die neuen Spieler wurden zunächst bis zum Abschluss dieser Saison verpflichtet. Der Transfer von Velkov, der bislang beim Ligarivalen KFC Uerdingen spielte, wurde erst Samstag kurz vor dem Anpfiff verkündet. «Unsere Neuzugänge haben allesamt eine sehr gute Leistung auf den Platz gebracht. Allgemein gefiel mir die kämpferische und läuferische Leistung sehr, doch am Ende zählen nun mal nur die Tore», erklärte Lettieri.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren