Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Maas: Petersberg wichtiges Stück deutscher Geschichte

23.09.2019 - Königswinter (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat den Petersberg bei Bonn als wichtiges Stück deutscher Geschichte hervorgehoben. «Würde seine Höhe nicht geografisch, sondern historisch bemessen, würde er sicherlich die Zugspitze überragen», sagte Maas am Montagabend bei der offiziellen Wiedereröffnung des für 40 Millionen Euro modernisierten Hotels auf dem Petersberg. Das ehemalige Gästehaus der Bundesregierung befindet sich nach wie vor in Bundesbesitz und beherbergt regelmäßig Staatsgäste.

  • Wiedereröffnung des Petersberg-Hotels bei Bonn. Foto: Henning Kaiser © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wiedereröffnung des Petersberg-Hotels bei Bonn. Foto: Henning Kaiser © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Aufbruch auf dem Petersberg spiegele den Aufbruch der gesamten Bonner Region in den vergangenen Jahren, sagte Maas, und verwies auf die wachsende Bedeutung des dort angesiedelten UN-Klimasekretariats. «Dieses Thema wird immer wichtiger und damit auch dieser Standort.»

Das Hotel auf dem Petersberg wurde 1912 von dem Kölner Millionär Ferdinand Mülhens (1844-1928) errichtet, dem Besitzer der damals in der ganzen Welt verbreiteten Parfümmarke 4711. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das beschlagnahmte Hotel zum Sitz der drei Hohen Kommissare der West-Alliierten USA, Großbritannien und Frankreich.

Nach dem Auszug der Alliierten mietete die Bundesregierung in Bonn das Hotel als Gästehaus an. 1965 wurde hier die Queen während ihres ersten Deutschlandbesuchs empfangen, 1973 der sowjetische Staatschef Leonid Breschnew, der bei dieser Gelegenheit einen Mercedes zu Schrott fuhr, den ihm die Bundesregierung geschenkt hatte. «Heute ist das etwas anders mit den Gastgeschenken», sagte Maas. 2001 war das Hotel Schauplatz der Afghanistan-Konferenz zur demokratischen Neuordnung des Landes.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren