Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Matthäus glaubt an Gladbach-Weiterkommen

30.08.2019 - Düsseldorf (dpa/lnw) - Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus traut Borussia Mönchengladbach in dieser Saison in der Europa League mindestens die K.o.-Runde zu. «Das ist machbar, die ersten beiden kommen weiter. Man sollte davon ausgehen, dass AS Rom und Gladbach die nächste Runde erreichen», sagte der Sky-Experte am Freitag in Düsseldorf. Neben Rom sind İstanbul Başakşehir und der Wolfsberger AC Gegner der Borussia in der Gruppenphase der Europa League.

  • Der Lothar Matthäus, ehemaliger deutscher Fußballspieler. Foto: Henning Kaiser © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Lothar Matthäus, ehemaliger deutscher Fußballspieler. Foto: Henning Kaiser © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gladbacher bräuchten noch Zeit, «um das umzusetzen, was sich der Trainer vorstellt», sagte Matthäus mit Blick auf den neuen Coach Marco Rose. «Aber ich denke, die Borussia hat Chancen, auch in der Europa League den einen oder anderen Schritt zu machen, auch über die Gruppenphase hinaus», prophezeite der 58-Jährige.

Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen traut er in der Königsklasse trotz der schweren Gruppen ein Weiterkommen zu. «Das ist für mich eine ganz enge Kiste», sagte Matthäus mit Blick auf die BVB-Gruppe mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag. «Das wird ein Dreikampf, da ist jeder direkte Vergleich enorm wichtig.» Barcelona sei aber nicht mehr so dominant und habe «keinen Freifahrtschein».

Die Aufgabe der Leverkusener mit Juventus Turin, Atlético Madrid und Lokomotive Moskau wertet Matthäus ebenfalls als schwer, aber nicht aussichtslos. «Juventus ist natürlich Favorit in dieser Gruppe», sagte Matthäus. «Aber wenn Leverkusen in der Defensive stabiler wird, können sie auch den Großen in Europa Paroli bieten.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren