Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

NRW bei Elektrobussen vorn: Gesamtzahl aber niedrig

26.02.2021 - In NRW rollen 177 Busse mit alternativen Antrieben im öffentlichen Nahverkehr über die Straßen - so viele wie in keinem anderen Bundesland. Zu der Top-Position trägt auch ein weiter entwickelter Klassiker aus den 1950er-Jahren bei.

  • Ein Elektrobus tankt an einer Schnellladesäule Strom. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Elektrobus tankt an einer Schnellladesäule Strom. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es sind zwar nur 177 Busse mit alternativen Antrieben, die im öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen unterwegs sind. Doch damit hat das bevölkerungsreichste Bundesland einer Untersuchung zufolge die meisten Fahrzeuge mit Batterie-, Hybrid-, Oberleitungs- oder Brennstoffzellen-Technik in Deutschland. Auf den nächsten Plätzen folgen laut der Analyse der Beratungsfirma PwC Berlin (137), Baden-Württemberg (76), Niedersachsen (62) und Hessen (61). Deutschlandweit sich der Bestand demnach im vergangenen Jahr auf 676 Fahrzeuge mehr als verdoppelt.

Die Branchenbeobachter rechnen mit weiteren starken Steigerungen in den kommenden Jahren. Bisher sei das Niveau der genutzten E-Omnibusse aber gering, derzeit stellten sie gut 1,4 Prozent der ÖPNV-Flotte. Laut der in Düsseldorf vorgelegten Auswertung nahm das Interesse der Betreiber an elektrischen Nahverkehrsbussen zuletzt schon erheblich zu. Im vorigen Jahr war der Zuwachs demzufolge über drei Mal so hoch wie 2019, als 104 E-Busse zusätzlich auf die Straße gekommen waren.

Viele Städte wollen den E-Anteil in ihrem ÖPNV-Netz ausbauen, auch um die Luftqualität angesichts der Stickoxid- und Feinstaub-Belastung aus konventionellen Antrieben zu drücken. Zwar gelingt die Einhaltung von Grenzwerten vielerorts immer besser. Ein Problem war bisher aber auch, dass die Modellpalette der E-Bus-Hersteller überschaubar war. Mittlerweile gebe es eine «Angebotsvielfalt» an passenden Exemplaren, so PwC. In diesem Jahr kämen wohl fast 1000 Batteriebusse neu dazu.

Bereits die überwiegende Zahl der aktuell eingesetzten E-Busse hat nach Angaben der Berater einen solchen reinen Elektroantrieb (502). In 64 Bussen wird der E-Motor per Brennstoffzelle betrieben. Hier sind NRW-Städte besonders stark vertreten. Allein Köln sind 37 Busse mit Brennstoffzelle im Einsatz, in Wuppertal sind es 10.

Die NRW-Stadt mit den meisten E-Bussen in NRW ist dank eines Klassikers Solingen. In der bergischen Stadt sind 54 Oberleitungsbusse im Einsatz. Solche O-Busse fahren in Solingen schon seit den 1950er Jahren, inzwischen auch mit Batterie, so dass sie auch abseits der Oberleitungen rollen können. O-Busse gibt es in Deutschland außer in Solingen nur in Esslingen in Baden-Württemberg (16) und in Eberswalde in Brandenburg (11).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren