Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach monatelanger Suche: Leichenfund und Geständnis

12.12.2018 - Heek (dpa/lnw) - Monatelang suchte die Polizei vergeblich nach einer dreifachen Mutter aus der westfälischen Gemeinde Heek (Kreis Borken). Nun hat der Mann der 23-Jährigen gestanden, die Frau nach einem Streit bereits im vergangenen August getötet zu haben. Die mutmaßliche Leiche der jungen Frau wurde nach seinen Aussagen aus einem Teich geborgen, wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte.

  • Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die 23-jährige Mutter von drei Kindern wurde seit dem 11. August vermisst. Ihr Mann war bereits verdächtigt worden, die Frau umgebracht zu haben. Der 32-jährige Russe sitzt seit dem 23. September in Untersuchungshaft. Er schwieg bislang zu den Vorwürfen, habe die Tat aber bei einem erneuten Verhör am Montag eingeräumt.

Demach habe er seine Frau bereits am 8. August nach einem Streit in einem Park erstochen und ihre Leiche mit Steinen beschwert in einem Teich versenkt. In dem Gewässer bargen Polizisten am Dienstag auch einen leblosen Körper. «Ob es sich hierbei um die Leiche der seit Anfang August verschwundenen Frau handelt, muss nun ebenso wie die Frage der Todesursache durch eine Obduktion abschließend geklärt werden», sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren