Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Opfer an Transporter mitgeschleift: Über vier Jahre Haft

14.11.2019 - Aachen (dpa) - Nach einer brutalen Attacke auf einen 40-Jährigen hat das Landgericht Aachen zwei 36 und 37 Jahre alte Männer am Donnerstag zu je vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Sie hatten nach Feststellung der Richter einen 40-Jährigen geschlagen, an einem Transporter ein «kurzes Stück» mitgeschleift und ihn lebensgefährlich verletzt zurückgelassen. Die Richter sprachen die Angeklagten der gefährlichen Körperverletzung, des Raubes und der versuchten Nötigung schuldig.

  • Die Angeklagten und ihre Anwälte in einen Saal im Landgericht. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Angeklagten und ihre Anwälte in einen Saal im Landgericht. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hintergrund der Tat an der entlegenen Eifeler Urfttalsperre war vermutlich ein kriminelles Geschäft, am ehesten ein Drogengeschäft, wie Gerichtssprecher Thomas Birtel am Donnerstag mitteilte. Möglicherweise sei die versprochene Übergabe von Geld oder Drogen geplatzt. Deshalb hätten die Angeklagten dem Opfer durch Schläge sieben Rippen gebrochen, wovon eine die Lunge durchstach.

Dann hätten die Angeklagten den lebensgefährlich Verletzten an einen Transporter gebunden und mitgeschleift. Mit den Worten: «Wenn Du zur Polizei gehst, dann finden wir Dich», hätten sie ihn zurückgelassen.

Eine Tötungsabsicht erkannten die Richter nicht. Die Anklage hatte wegen versuchten Totschlags acht Jahre Haft gefordert, die Verteidigung nach Angaben des Gerichts Freispruch.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren