Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Philologenverband gegen «Freischuss» bei Abiprüfungen

26.01.2021 - Der Philologenverband hält den SPD-Vorschlag für einen «Freischuss» bei den Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen für keine gute Idee. «Es könnte dann passieren, dass das NRW-Abitur bundesweit nicht mehr anerkannt wird», sagte die Vorsitzende Sabine Mistler der «Rheinischen Post» (Dienstag). Einige Bundesländer hätten bereits mit den Abiturprüfungen begonnen. Eine solche Regelung für eine freiwillige Wiederholungsmöglichkeit im Herbst berge überdies terminliche Probleme: «Im Herbst müssen sich die Schüler ja bereits an den Universitäten einschreiben.» Um die Abiturienten zu entlasten, müssten hingegen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, ihnen eine größere Auswahl bei den Abituraufgaben zu ermöglichen, erklärte sie.

  • Ein Hinweisschild mit der Aufschrift «Abitur-Prüfungen - Bitte Ruhe!» hängt in einem Flur im Gymnasium. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Hinweisschild mit der Aufschrift «Abitur-Prüfungen - Bitte Ruhe!» hängt in einem Flur im Gymnasium. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die oppositionelle SPD im Landtag hatte sich am Montag angesichts der Corona-Einschränkungen wie den Distanzunterricht für einen «Freischuss» bei den Abiturprüfungen ausgesprochen. Das würde kurzfristig Druck von den Schülern nehmen, «gerade in der jetzigen Situation, wo viele Jugendliche sehr nervös sind», sagte der SPD-Schulexperte und stellvertretende Fraktionschef Jochen Ott. Für den Herbst solle daher ein «zweiter Prüfungskreislauf» angeboten werden. Damit könnte man das Abitur im Herbst freiwillig wiederholen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren