Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Prozess um Angriff auf Fußballfan wird neu aufgerollt

29.05.2019 - Karlsruhe/Marburg (dpa/lhe) - Eine lebensgefährliche Attacke auf einen Fußballfan in Mittelhessen muss erneut vor dem Landgericht Marburg verhandelt werden. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat das im Jahr 2018 ergangene Urteil aufgehoben und einen neuen Prozess angeordnet. Die obersten Richter bemängelten unter anderem Ausführungen zum Tatvorsatz, wie aus der am Mittwoch bekannt gewordenen BGH-Entscheidung hervorgeht. Im Februar 2018 waren zwei damals 20-Jährige zu jeweils viereinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden - wegen versuchten Mordes, schwerer sowie gefährlicher Körperverletzung.

  • Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die beiden Schalke-Fans sollen in Gladenbach im Juli 2017 einen damals 22 Jahre alten Fan von Borussia Dortmund angegriffen und brutal geschlagen und getreten haben - nur weil dieser Anhänger des vermeintlich falschen Fußballvereins war. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen und bleibende Schäden. Im Prozess hatten die Angeklagten die Attacke weitgehend eingeräumt. Sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft legten nach dem Urteilspruch Revision ein. Ein Termin für den neuen Prozess vor dem Marburger Landgericht steht noch nicht fest.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren