Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Prozess um versuchten Mord an 32-Jähriger in Krefeld

13.05.2020 - Auf einem abgelegenen Parkplatz im Wald soll ein Krefelder versucht haben, seine Frau zu ermorden. Die hatte viel Glück und überlebte leicht verletzt. Jetzt muss der 39-Jährige vor Gericht.

  • Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Acht Monate nach einer heimtückischen Messerattacke auf eine 32-jährige Frau in Krefeld muss sich von diesem Mittwoch (09.15) an ihr damaliger Ehemann wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Krefeld verantworten.

Der 39-jährige Angeklagte soll seine Frau im vergangenen September mit ihrem Auto auf einen abgelegenen Parkplatz im Wald gelotst und versucht haben, ihr vom Beifahrersitz aus ein Springmesser in den Bauch zu rammen.

Laut Anklage konnte der Mann nicht akzeptieren, dass sich seine Frau kurz zuvor von ihm getrennt hatte. Die 32-Jährige hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Das Messer hatte sich den Ermittlungen zufolge im Reißverschluss ihres Blousons verfangen.

Der 39-Jährige wurde einige Stunden später in der gemeinsamen Wohnung in Krefeld festgenommen. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren