Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rechte Parolen und Hakenkreuzfahne: Polizei löst Party auf

15.02.2021 - Eine zu laute Geburtstagsfeier im rechten Milieu hat die Polizei in Bocholt (Münsterland) aufgelöst und dabei eine Hakenkreuzfahne sichergestellt. Zeugen hatten sich am Samstag bei den Behörden beschwert und angegeben, dass in einem Mehrfamilienhaus eine lautstarke Party gefeiert werde. Zudem sollen rechtsradikale Parolen gerufen und eine Hakenkreuzfahne vom Balkon gezeigt worden sein.

  • In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie die Polizei am Montag mitteilte, trafen Beamte neben den 44 und 71 Jahre alten Bewohnerinnen drei weitere Frauen und sechs Männer im Alter von 17 bis 45 Jahren in der Wohnung an. Die teils erheblich alkoholisierten Personen hätten keinen Mund-Nasen-Schutz getragen, Mindestabstände seien nicht gewahrt worden. Die Stimmung sei aggressiv gewesen, hieß es weiter.

Ein 40 Jahre alter Bocholter beleidigte den Angaben zufolge einen Beamten. Ein 39-Jähriger aus Hamminkeln rief beim Verlassen der Wohnung eine verfassungsfeindliche Parole, nachdem die Beamten allen Gästen Platzverweise erteilt hatten. Eine an der Wohnzimmerwand befestigte Hakenkreuzfahne kassierte die Polizei ein.

Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung wurden Strafverfahren eingeleitet. Alle Teilnehmer der Feier erwartet zudem ein Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren