Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rekordhitze: Freibäder rechnen mit vielen Besuchern

24.07.2019 - Köln (dpa/lnw) - Für die kommenden heißen Tage rechnen viele Freibadbetreiber in Nordrhein-Westfalen mit hohen Besucherzahlen und passen den Einsatz von Sicherheitspersonal entsprechend an. «Wir richten uns nach den Temperaturen und werden zum Beispiel im Rheinbad eher sechs statt drei externe Sicherheitskräfte einsetzen», sagte Ralf Merzig, Leiter der Düsseldorfer Bädergesellschaft, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Zudem werde der Ordnungsdienst Präsenz vor dem Freibad zeigen. Ende Juni war das Rheinbad wegen aggressiver Stimmung vieler Gäste vorzeitig geschlossen worden.

  • Das Werksschwimmbad ist auf dem Gelände der Kokerei der Zeche Zollverein zu sehen. Foto: Ina Fassbender/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Werksschwimmbad ist auf dem Gelände der Kokerei der Zeche Zollverein zu sehen. Foto: Ina Fassbender/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch andere Freibäder bereiten sich auf hohe Besucherzahlen vor: In Bochum seien zu den Stoßzeiten üblicherweise ein bis zwei Sicherheitskräfte pro Bad im Einsatz, sagte Sprecher Christian Seger. Auch in Köln könnten die Bäder mehr Sicherheitspersonal anfordern. Besondere Sorge gebe es derzeit allerdings nicht. Der Bedarf liege «im normalen Bereich für warme Tage», sagte Sprecher Achim Fischer. Laut einer Umfrage des WDR unter mehr als 200 Freibädern in NRW sind in gut einem Drittel (36 Prozent) Security-Mitarbeiter unterwegs.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren