Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Röttgen: Bei Debatte um Kanzlerkandidat geht es nicht um Ego

15.01.2021 - Der Kandidat für den CDU-Vorsitz Norbert Röttgen hat den Anspruch der Union bekräftigt, auch die nächste Bundesregierung anzuführen. Das Selbstverständnis der Partei sei, dass der Vorsitzende auch das Amt als Kanzlerkandidat übernehme, sagte der Außenpolitiker bei einem Gespräch in «Guten Morgen Deutschland» von RTL am Donnerstag vor der Wahl zum CDU-Vorsitz. «Das wichtigste Ziel ist, dass der Unions-Kandidat der Kanzler der Bundesrepublik Deutschland wird». Mit dem potenziellen Konkurrenten der CSU, Markus Söder, will sich Röttgen nicht messen: «Wir sind die ersten Diener der Parteien, darum geht es. Und nicht um uns und unsere Egos.» Die Entscheidung wird wahrscheinlich erst nach Ostern (4. April) fallen.

  • Norbert Röttgen, Kandidat für den Bundesvorsitz der CDU. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Norbert Röttgen, Kandidat für den Bundesvorsitz der CDU. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Es gibt viel Arbeit», sagte Röttgen. Die Partei brauche neuen Schwung, außerdem stehe direkt der Wahlkampf für die kommenden Landtagswahlen. Sein Plan nach einem Sieg: «Ich werde mich mit viel Energie, Schwung an die neue Arbeit machen.» 2021 ist in Deutschland ein sogenanntes Superwahljahr mit sechs Landtagswahlen und der Bundestagswahl.

Zur Wahl für den CDU-Vorsitz stellen sich neben Röttgen der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet und der CDU-Wirtschaftspolitiker und frühere Bundestagsfraktionschef Friedrich Merz. Wegen der Corona-Pandemie wird zum ersten Mal in Deutschland eine Parteiführung mit einem Online-Parteitag ermittelt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren