Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SPD-Politiker löst in Hamm langjährigen CDU-OB ab

27.09.2020 - Der SPD-Politiker Marc Herter löst in Hamm den langjährigen CDU-Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) ab. In der aktuell besonders vom Coronavirus betroffenen Stadt verlor der Amtsinhaber (67) seinen Posten in der Stichwahl und kam nur auf rund 36,4 Prozent der Stimmen, wie die Stadt am Sonntag mitteilte. Der SPD-Herausforderer erhielt knapp 63,6 Prozent, nachdem er schon vor zwei Wochen mit 40,7 vorne gelegen hatte. Herter (46) ist seit 2010 Landtagsabgeordneter in Düsseldorf. Zur Wahl gingen fast 49 Prozent der Wahlberechtigten in Hamm.

  • Marc Herter, stellvertretender Landesvorsitzender der SPD, lächelt. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Marc Herter, stellvertretender Landesvorsitzender der SPD, lächelt. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hunsteger-Petermann verlor das Rennen, obwohl er sich in den vergangenen Tagen als Krisenmanager im Kampf gegen die Pandemie einen Namen gemacht hatte. In der 182 000-Einwohner-Stadt war es zum bundesweit höchsten Corona-Neuinfektionswert binnen sieben Tagen gekommen. Der OB, der das Amt gut 21 Jahre innehatte, verhängte mehrere Maßnahmen, wollte den Bürgern aber nach eigenen Worten einen «Lockdown» ersparen.

Die Stadt müsse nicht nur gut durch die Corona-Krise, sondern auch daraus heraus geführt werden, sagte der neue OB Herter im WDR-Fernsehen. «Ich glaube, dass in dieser Stadt der Aufbruch angekommen ist.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren