Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schüsse und verletzter Beamter bei Polizeikontrollen in NRW

27.01.2021 - Fast zeitgleich sind in Nordrhein-Westfalen zwei Polizeikontrollen aus dem Ruder gelaufen. Bei Solingen wurde ein Beamter sogar mitgeschleift und verletzt. In Köln raste ein Wagen mit mehr als 150 Stundenkilometern über eine Brücke - ohne Licht.

  • Zwei Fahrzeuge stehen nach einem Zusammenstoß auf der Autobahn 3 (A3). Foto: Christoph Petersen/dpa/Aktuell © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Fahrzeuge stehen nach einem Zusammenstoß auf der Autobahn 3 (A3). Foto: Christoph Petersen/dpa/Aktuell © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schüsse und ein verletzter Beamter: Gleich zwei Polizeikontrollen in Nordrhein-Westfalen haben sich am Dienstag zu spektakulären Verfolgungsjagden entwickelt. Ein Schauplatz: Die A3 bei Solingen. Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs wurden zwei Polizisten angefahren. Ein Beamter erlitt Verletzungen, als er mehrere Meter mitgeschleift wurde. Laut Polizei saß ein 16-Jähriger hinter dem Steuer. Demnach fielen auch Schüsse von Seiten der Polizei, durch die allerdings niemand verletzt wurde. Der 16-Jährige flüchtete aus dem Wagen und wurde später festgenommen. Er hatte eine 15-jährige Beifahrerin dabei und Drogen im Auto.

Am Dienstagabend gegen 21 Uhr war das Auto mit den beiden Jugendlichen der Zivilstreife zunächst an einer Tanksäule aufgefallen. Als die Beamten die Nummernschilder überprüften, wurden sie ihnen als gestohlen gemeldet. «Die Beamten sprachen den Fahrer des Wagens an, der daraufhin sein Fahrzeug mit geöffneten Türen zurücksetzte, um sich der Kontrolle zu entziehen», hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. Die Polizisten wurden von den Türen umgerissen. Dann raste das Auto davon. Die Polizisten zielten auf die Reifen und schossen.

Die anschließende Verfolgungsjagd endete einige Kilometer weiter auf der A3 nach einer Kollision mit einem Zivilstreifenwagen. Der 16-Jährige flüchtete in einen Wald, es fiel ein Warnschuss in die Luft. Dennoch lief der junge Mann weiter. Die 15-jährige Beifahrerin wurde vor Ort festgenommen. «Bei der Durchsuchung des mutmaßlich gestohlenen Fahrzeugs fanden die Beamten weitere als gestohlen gemeldete Kennzeichen und darüber hinaus Betäubungsmittel», so die Polizei. Sie nahm den 16-jährigen aus Düsseldorf noch in der Nacht an seiner Wohnanschrift fest.

Der Jugendliche ist nach dpa-Informationen bereits polizeibekannt. Ihm werden nach dem aktuellen Vorfall zahlreiche Delikte vorgeworfen. Darunter Fahren ohne Führerschein, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Diebstahl. Da kein Haftgrund vorlag, wurde der 16-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Etwa zur gleichen Zeit wie bei dem Vorfall an der A3 kam es zu einer waghalsigen Verfolgungsjagd in Köln. Der Fahrer eines schwarzen Autos sei auf der Flucht vor einer Kontrolle zunächst auf Polizisten zugefahren, berichteten die Beamten. Mit Sprüngen zur Seite hätten sie sich noch in Sicherheit bringen können. Ein Polizist soll im Zuge des Geschehens mehrfach auf das Fahrzeug geschossen haben.

Der Wagen raste den Angaben zufolge bei der Flucht über eine Kölner Rheinbrücke in Richtung Autobahn. Bei mehr als 150 Stundenkilometern Geschwindigkeit habe der Fahrer dabei das Licht ausgeschaltet, so die Polizei. Die Beamten brachen die Verfolgung aufgrund des unkalkulierbaren Risikos ab. Nach dem Wagen, der mit drei jungen Männern besetzt gewesen sein soll, wird nun gesucht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren