Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ströer spürt Folgen der Corona-Krise im zweiten Quartal

12.05.2020 - Der Werbevermarkter Ströer bekommt im laufenden zweiten Quartal Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Die Umsatzerlöse entwickelten sich aufgrund der Virus-Pandemie deutlich unter den Vorjahreswerten, teilte das Unternehmen am Dienstag in Köln mit. Besonders stark sei das Segment Außenwerbung betroffen.

  • Der Sitz des Medienunternehmens Ströer. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Sitz des Medienunternehmens Ströer. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bereits im März hatte das im Nebenwerte-Index SDax notierte Unternehmen seine Prognose fürs Gesamtjahr gestrichen. Zudem verschob Ströer die Hauptversammlung auf die zweite Jahreshälfte und traf bisher keine Entscheidung über die Dividendenhöhe.

Im ersten Quartal kletterte der Umsatz noch um 5 Prozent auf 368 Millionen Euro. Aus eigener Kraft lag das Umsatzwachstum bei 6 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 6 Prozent auf 124 Millionen Euro. Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss verdoppelte sich fast auf 19,9 Millionen Euro.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren