Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Studie: Mittelstand in NRW hat Sorgen und wird vorsichtiger

24.01.2020 - Der Mittelstand in Deutschland demonstriert zwar weiter Zuversicht, die Stimmung kühlt sich laut einer Studie aber merklich ab. Das hat auch Folgen für Jobsuchende.

  • Funken sprühen bei Arbeiten in einer Gießerei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Funken sprühen bei Arbeiten in einer Gießerei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Stuttgart/Düsseldorf (dpa/lnw) - Sorgen um die Konjunktur verderben auch Mittelständlern in NRW zunehmend die Laune und machen die Unternehmen vorsichtiger bei Investitionen und neuen Arbeitsplätzen. Die Stimmung habe sich insgesamt eingetrübt, heißt es im aktuellen «Mittelstandsbarometer» der Beratungsgesellschaft EY, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Aus NRW wurden dafür 320 Unternehmen befragt.

Immerhin rund jeder neunte Mittelständler in NRW (11 Prozent) bezeichnet die eigene Geschäftslage als schlecht oder eher schlecht - vor einem Jahr lag dieser Anteil bei nur einem Prozent. Gleichzeitig sinkt der Anteil derer, die uneingeschränkt zufrieden sind, von 68 auf 49 Prozent - das sind deutlich weniger als im bundesweiten Durchschnitt (57 Prozent).

Dennoch: «Die Stimmung in weiten Teilen des deutschen Mittelstands ist trotz der schwierigen Wirtschaftslage bemerkenswert gut», sagte EY-Deutschland-Chef Hubert Barth. «In einigen Branchen - vor allem in der Autobranche und dem Maschinenbau - haben die Unternehmen in den Krisenmodus umgeschaltet. Bei der Mehrzahl der übrigen Unternehmen laufen die Geschäfte aber nach wie vor gut bis sehr gut.»

Obwohl die Unternehmer die allgemeine Wirtschaftslage in Deutschland als eher düster einschätzen, rechnet fast jedes zweite Unternehmen im Nordwesten damit, dass sich das eigene Geschäft verbessern wird. Nur neun Prozent gehen von einer Verschlechterung aus.

Bei Investitionen sind trotzdem die meisten zurückhaltend: Nur rund ein Viertel der Mittelständler in NRW wollen in den kommenden sechs Monaten in neue Maschinen oder Bauten investieren. Sogar bloß jeder Fünfte will neue Stellen schaffen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren