Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stundenlanger Großeinsatz bei Waldbrand im Kreis Heinsberg

02.06.2020 - Seit Wochen Trockenheit. Und dann wieder ein Waldbrand. Im Kreis Heinsberg sind am Dienstag mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Nach Stunden war der Waldbrand unter Kontrolle.

  • Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Waldbrand in der Nähe eines Freiwildgeheges im Kreis Heinsberg hat am Dienstag einen stundenlangen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Betroffen sei eine Waldfläche von 0,2 Quadratkilometer, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Heinsberg. Der Wildpark Gangelt sei nicht betroffen. Das Feuer war den Angaben zufolge am frühen Abend vier Stunden nach der Brandmeldung unter Kontrolle. Allerdings waren umfangreiche Nachkontrollen vorgesehen. Die Ursache des Feuers war der Feuerwehr zunächst nicht bekannt.

Eine Hubschrauber-Besatzung der Landespolizei habe mit einer Wärmebildkamera Hinweise auf mögliche Glutnester gegeben. Insgesamt waren 132 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Großteil kam aus vier Kommunen. Zudem waren ein Löschfahrzeug der Nato-Feuerwehr aus Geilenkirchen, eine Werksfeuerwehr und ein Löschfahrzeug aus den Niederlanden beteiligt. Nach Informationen der Feuerwehr-Leitstelle des Kreises Heinsberg ist ein Feuerwehrmann bei dem Einsatz von einem Privatfahrzeug angefahren und dabei leicht verletzt worden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren